Sie sind hier: marburgnews > Leichte Sprache > Detailansicht



Text Theaterstück für Kinder anzeigen

Theaterstück für Kinder

Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer


13.03.2016 - fjh


Lukas ist Lokomotivführer. Er lebt auf Lummerland. Das ist eine sehr kleine Insel.
Eines Tages bringt der Postbote ein Paket. In diesem Päckchen ist Jim. Zusammen erleben die beiden viele gefährliche Abenteuer.
Das Theaterstück "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer" gab es am Sonntag (13. März) zum ersten Mal in Marburg. Die Geschichte hat Michael Ende geschrieben. Er hat sich auch "Momo" und "Die unendliche Geschichte" ausgedacht.
Das Theaterstück ist für Kinder ab acht Jahre. Die Regie haben Annette Müller und Oda Zuschneid geführt. Gezeigt wurde das Stück beim KuSS-Festival.
Drei Kinder durften am Sonntagnachmittag mitspielen. Am Ende waren fast alle Kinder zusammen mit den Schauspielern auf der Bühne.
Vorher war Lukas mit seiner Lok "Emma" und seinem Freund Jim nach China gefahren. Der Kaiser von China war sehr froh über ihren Besuch. Denn Lukas, Jim und Emma wollten die Tochter des Kaisers aus der Drachenstadt befreien.
Auf dem Weg durch die Wüste zur Drachenstadt "Kummerland" begegneten sie einem Scheinriesen. Von Weitem war er ganz groß. Aber in Wirklichkeit war er viel kleiner.
Durch das schwarze Gebirge und das Land der tausend Vulkane fuhren Jim und Lukas mit Emma zur Drachenstadt. Dort befreiten sie die Kinder aus der Gefangenschaft bei Frau malzahn. Frau Malzahn war ein gefährlicher Drachen.
Die Geschichte haben die Schauspieler Annette Müller, Oda Zuschneid, Camil Morariu und Michael Lohmann sehr gut gezeigt. Immer wieder haben sie Kinder auf die Bühne geholt. Drei kleine Zuschauer durften den kleinen Jim spielen.
Mit Videos hat das Hessische Landestheater den Schauspielern etwas geholfen. Außerdem gab es auch flotte Musik. Da wurde dann gesungen und dazu geklatscht.
Allen hat es viel Spaß gemacht. Es war eine sehr schöne Geschichte.
Freundschaft ist sehr wichtig. Gute Freunde können auch schwere Abenteuer gut schaffen. Das hat die Geschichte sehr gut gezeigt.


Franz-Josef Hanke - 13.03.2016



© 2007 by  marburgnews