Sie sind hier: marburgnews > Kultur > Detailansicht



Text Beschwingte Woche anzeigen

Beschwingte Woche

Südamerikanische Lebensart in Marburg


08.09.2010 - mhe


Zum vierten Mal in Folge wird auch in diesem Jahr wieder eine Woche lang lateinamerikanisches Flair in Marburg verbreitet. Im Rahmen der "Semana Latina“ präsentiert die Waggonhalle von Donnerstag (16. September) bis Donnerstag (23. September) in Zusammenarbeit mit dem Marburger Cineplex-Kino, der Musikschule Marburg, dem Buchladen "Roter Stern“ sowie dem Marburger Weltladen eine abwechslungsreiche Veranstaltungsreihe.
"Der lateinamerikanische Kontinent wurde über Jahrhunderte hinweg von kriegerischen Auseinandersetzungen und Ausbeutung unterschiedlichster ausgewanderter und verschleppter Ethnien geprägt", beschrieb der Marburger Musiker und Mitorganisator Jean Kleeb die Wurzel kultureller Vielfalt in Südamerika. "Zwar sprechen bis heute nicht alle Menschen dieselbe Landessprache, doch verstehen sie sich speziell auf der Ebene einer gemeinsam gesuchten Auseinandersetzung.“
Die "Semana Latina“ wolle mit ihren Beiträgen versuchen, diese kraftvolle Vermischung und Toleranz verschiedener Volksgruppen zu transportieren. Das Programm startet am Donnerstag (16. September) ab 19 Uhr mit einer Eröffnungsfeier im Cineplex. Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei.
Direkt im Anschluss daran wird ab 20 Uhr der Kinofilm "In ihren Augen“ des argentinischen Regisseurs Juan José Campanella gezeigt. "Wir haben bei den Semana Latinas schon immer versucht, einen passenden Film zu finden, der das Thema der Veranstaltung aufgreift", erklärte Cineplex-Geschäftsführerin Marion Closmann. "Und dieses Jahr hatten wir richtig Glück, da der beste fremdsprachige OSCAR in diesem Jahr an einen argentinischen Film vergeben wurde.“
Vier Wochen vor dem eigentlichen Kinostart in Deutschland sei es gelungen, den Film für die "Semana Latina“ nach Marburg zu holen. Er werde in einer spanischen Fassung mit deutschem Untertitel gezeigt.
Beim "Tango-Tanzabend“ kommen am Freitag (17. September) ab 20 Uhr alle Tanzwilligen in der Musikschule auf ihre Kosten. "Tangotanzen heißt für mich aber nicht nur, selbst zu tanzen, sondern auch zu sehen, wie Leute tanzen“, erklärte Kleeb lachend. Deshalb seien selbstverständlich auch alle eingeladen, die in ihrem Leben noch nie Tango getanzt haben.
Lateinamerikanische Gaumenfreuden stehen bei der "Cocina Latina“ am Samstag (18. September) im Rotkehlchen auf der Speisekarte. Aufgetischt wird ab 20 Uhr ein dreigängiges Menü.
Untermalt werden die kulinarischen Köstlichkeiten durch südamerikanische Rhythmen. Mit Unterstützung junger Marburger Musiker wird Kleeb den Abend musikalisch begleiten.
Ein Workshop unter dem Titel "Von Bahia nach Havanna“ will am Sonntag (19. September) von 10 bis 16 Uhr erste Einblicke in karnevalistische Rhythmen vermitteln. Unter der Leitung des Marburger Percussionisten Christoph Repp können Anfänger und Fortgeschrittene auf selbst mitgebrachten oder kostenpflichtig zur Verfügung gestellten Trommeln ihr Rhythmusgefühl austesten.
Das Dortmunder Steeldrum- Orchester "Bäng Bäng“ bringt dann am Abend ab 19 Uhr verschieden große Ölfässer zum Klingen. "Man hört zunächst nur einen Klang und denkt, das kann doch nicht Musik sein", berichtete Kleeb. "wenn man dann aber das harmonische Zusammenspiel aller Trommeln hört, ist das sehr faszinierend, wie aus so einem einfachen Geräusch eine solche Musik entstehen kann!"
Mit den Instrumenten könne man tatsächlich ein komplettes Orchester ersetzen. Das werde die Band mit ihrem Repertoire an karibischen Stücken, Popmusik sowie Jazz-Einflüssen unter Beweis stellen.
Über die politische Situation in Bolivien berichtet der Vortrag "Bolivien unter der Regierung von Evo Morales“ von Jonas Wolff am Montag (20. September) ab 19 Uhr im Marburger Weltladen. "Bolivien hatte schon immer viele gesellschaftliche Spannungen zwischen indigener Bevölkerung und einer politischen Elite auszuhalten“, erläuterte Iris Degen vom Marburger Weltladen. Das Besondere an dem 2006 gewählten und 2009 wiedergewählten bolivianischen Präsidenten sei deshalb seine eigene indigene Herkunft.
Eine vom Buchladen "Roter Stern“ organisierte Lesung erwartet Interessierte am Dienstag (21. September) ab 20 Uhr. Ingo Malcher liest aus seinem Buch "Tango Argentino“. Darin beschreibt er auf atmosphärische Weise seine eigenen Beobachtungen in Buenos Aires. Die Lesung steht im Zusammenhang mit der Frankfurter Buchmesse, auf der Argentinien im Jahr 2010 als Gastland vertreten ist.
Klassische Musik aus Lateinamerika bildet am Mittwoch (22. September) ab 20 Uhr den Schwerpunkt der "Semana Latina". Das Marburger "Duo Santiago“ präsentiert in Person von Katharina Fendel und Johannes Treml beispielsweise traditionelle Tänze, Barockmusik sowie moderne Werke aus Lateinamerika. Begleitet werden die Flötistin und der Gitarrist von dem aus Uruguay stammenden Cellisten German Prentki.
Eine Salsa-Party beendet am Donnerstag (23. September) ab 21 Uhr die "Semana Latina“. Die Kölner Band "Molino’s Charanga“ wird mit afro-kubanischer Musik für tanzbare Stimmung sorgen. Vor dem Konzert findet von 19.30 bis 20.30 Uhr ein Salsa-Schnupperkurs mit "SalsaInMarburg“ statt.


Mireille Henne - 08.09.2010



© 2007 by  marburgnews